Satzung

In der Fassung vom 28.07.1981 plus Änderungen vom 19.11.2009

I N H A L T S V E R Z E I C H N I S

§ 1 Name und Sitz.

§ 2 Geschäftsjahr

§ 3 Eintragung ins Vereinsregister

§ 4 Zweck

§ 5 Mitgliedschaft

§ 6 Organe des Vereins

§ 7 Der Vorstand

§ 8 Beirat

§ 9 Mitgliederversammlungen

§ 10 Kassenprüfer

§ 11 Satzungsänderungen

§ 12 Auflösung


§ 1 Name und Sitz

1. Der Verein führt den Namen:
„Förderverein für das Technische Hilfswerk Neuss e. V.“

2. Er hat seinen Sitz in Neuss.

§ 2 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 3 Eintragung ins Vereinsregister

Der Verein ist im Vereinsregister unter VR 1054 eingetragen.

§ 4 Zweck

1. Zweck des Vereins ist die Förderung des Zivilschutzes für die Bevölkerung.

2. Der Verein nimmt ferner folgende Aufgaben wahr:
 a) Die Unterstützung und Betreuung der freiwilligen Helfer des Technischen Hilfswerks, Ortsverband Neuss, bei der Wahrnehmung der dem THW gestellten gemeinnützigen Aufgaben.
 b) Die Verbreitung des Gedankengutes der Nächstenhilfe.
 c) Die Unterstützung von aktiven Helfern des THW- Ortsverbandes- Neuss, die unverschuldet in Not geraten sind.
 d) Die ortsgebundene Förderung öffentlich - gemeinnütziger Vorhaben, insbesondere solcher heimat-, natur- und jugendpflegerischer Art in Verbindung mit dem THW.
 e) Jugendhilfe und Erziehung: Planmäßige Tätigkeit zur körperlichen, geistigen und charakterlichen Formung junger Menschen zu tüchtigen, mündigen Menschen.

3. Die vorgenannten Aufgaben sollen verwirklicht werden durch:
 a) Die Unterstützung des THW - Ortsverbandes Neuss bei allen Einsätzen, technischen Hilfeleistungen und bei der Wahrnehmung gemeinnütziger Aufgaben.
 b) Die Durchführung von Gemeinschaftsveranstaltungen, Versammlungen und Vorträgen für die Helfer des THW.
 c) Die Unterstützung von unverschuldet in Not geratenen Helfern durch Beratung und Hilfe bei allen Maßnahmen, die der Beseitigung oder Linderung des Notfalles dienen, im Rahmen der Möglichkeiten des Vereins.
 d) Aktive Mitarbeit bei der Förderung öffentlich-gemeinnütziger Vorhaben.
 e) Beschaffung von Ausrüstungsgegenständen und Gerätschaften sowohl für das THW Ortsverband Neuss als auch für den Verein.

4. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke „ der Abgabenordnung.

5. Der Verein ist selbstlos tätig. Er ist nicht auf die Erzielung wirtschaftlichen Gewinns gerichtet.

6. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Ausgenommen hiervon sind Aufwandsentschädigungen, soweit ihre Leistung nach den Vorschriften der Abgabenordnung unschädlich ist.

7. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 5 Mitgliedschaft

1. Der Verein besteht aus ordentlichen Mitgliedern und Ehrenmitgliedern.
Ordentliches Mitglied wird man durch Eintritt, (über den der Vorstand entscheidet), Ehrenmitglied durch Beschluss des Vorstandes. Die ordentliche Mitgliedschaft kann aktiv und passiv ausgeübt werden.

2. Aufnahmegebühren werden nicht erhoben. Förderungsbeiträge werden mit einem Mindestbeitrag von € 5,00 im Monat= 60,00€ im Jahr erhoben.
Eine Steigerung des Betrages wird dem Ermessen des Mitgliedes anheim gestellt. Sie können auch in Form von Sachspenden und persönlichen Hilfen erbracht werden.

3. Ehrenmitglieder haben die gleichen Rechte wie ordentliche Mitglieder.

4. Mitglied kann jeder Bürger werden, der
 a) die Fähigkeiten besitzt, öffentliche Ämter zu bekleiden und Rechte aus öffentlichen Wahlen zu erlangen,
 b) die Ziele und Aufgaben des Fördervereins für das Technische Hilfswerk in Neuss e. V. anerkennt. Juristische Personen können ebenfalls die Mitgliedschaft erwerben. Der Beitritt erfolgt durch Abgabe einer schriftlichen Erklärung. Über die Aufnahme in den Verein entscheidet der Vorstand.

5. Die Mitgliedschaft endet mit dem Austritt, dem Ausschluss oder dem Tod.

6. Der Austritt eines Mitgliedes erfolgt durch schriftliche Mitteilung zum Quartalsende gegenüber dem Vorstand.

7. Über den Ausschluss eines Mitgliedes beschließt die Mitgliederversammlung mit absoluter Mehrheit der stimmberechtigten, anwesenden Mitgliedern. Dem Mitglied ist vor der Entscheidung Gelegenheit zur Rechtfertigung zu geben.

§ 6 Organe des Vereins

1. Organe des Vereins sind:
 a) der Vorstand
 b) der Beirat
 c) die Mitgliederversammlung

§ 7 Der Vorstand

1. Der Gesamtvorstand besteht aus:
 - dem geschäftsführenden Vorstand
 - dem erweiterten Vorstand

 Zum geschäftsführenden Vorstand gehören:
  a) der Vorsitzende
  b) der Geschäftsführer
  c) der Schatzmeister

 Zum erweiterten Vorstand gehören:
  d) der Schriftführer
  e) der Beisitzer

2. Der Vorstand wird alle 2 Jahre in einer ordentlichen Mitgliederversammlung (mit Ausnahme des Geschäftsführers) gewählt. Geschäftsführer ist der jeweilige Ortsbeauftragte des THW-Ortsverbandes Neuss kraft Amtes.
Der Vorstand bleibt jedoch so lange im Amt bis ein neuer Vorstand gewählt ist.

3. Der Vorstand besorgt die Führung der laufenden Vereinsgeschäfte. Für die Eingehung vertraglicher Verpflichtungen des Vereins wird die Vertretungsbefugnis des Vorstandes auf das Vereinsvermögen beschränkt.

4. Der geschäftsführende Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Der Verein wird vom Vorsitzenden oder dem Geschäftsführer mit einem weiteren Mitglied des geschäftsführenden Vorstands vertreten.
Die laufenden Geschäfte soll grundsätzlich der Geschäftsführer abwickeln.
Die Eingehung finanzieller Verpflichtungen bedarf der Gegenzeichnung eines geschäftsführenden Vorstandmitgliedes.

5. Eilmaßnahmen der Geschäftsführung bedürfen der Genehmigung des Vorstandes in der jeweils folgenden Vorstandssitzung.
Im übrigen nimmt der Vorstand die Ausführung seiner Beschlüsse zur Kenntnis.

6. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Der Vorstand ist beschlussfähig wenn mindestens 3 Vorstandsmitglieder anwesend sind. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden oder seines Stellvertreters. Der Vorsitzende wird durch den Geschäftsführer, dieser durch den Schriftführer, dieser durch den Beisitzer vertreten.

7. Die Einladungen zur Vorstandssitzung sind den Mitgliedern des Vorstandes mindestens 7 Tage vor der Sitzung schriftlich zuzustellen Sie müssen folgende Angaben erhalten:
Tagungsort, -Zeit und Tagesordnung.

8. Über alle Beschlüsse des Vorstandes ist eine Niederschrift anzufertigen.

9. Der Schatzmeister ist für eine ordentliche Kassenführung verantwortlich und den Kassenprüfern jederzeit zur Auskunft verpflichtet.          

10. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes vorzeitig aus, so findet in der nächsten Mitgliederversammlung eine Ergänzungswahl statt. Bis zur Ergänzungswahl kann der Vorsitzende zusammen mit einem anderen Mitglied des Gesamtvorstandes ein Mitglied des Vereins kommissarisch mit der Wahrnehmung der Aufgaben betreuen.

§ 8 Beirat

1. Der Beirat besteht aus mindestens 3 höchstens 9 Mitgliedern.
Der Vorstand beruft die Mitglieder des Beirates.
Die Amtszeit beträgt 5 Jahre.

2. Zu Mitgliedern des Beirates sollen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens berufen werden.

3. Der Beirat berät den Vorstand in allen Angelegenheiten von grundsätzlicher Bedeutung. Er wacht über die bestimmungsgemäße Verwendung der Mittel des Vereins. Der Beirat kann dem Vorstand bestimmte Förderungsmaßnahmen vorschlagen. Er unterstützt den Vorstand bei der Förderung des Vereinszwecks.

4. Sitzungen des Beirats finden nach Bedarf statt. Zeit, Ort und Tagesordnung werden vom Vorsitzenden des Beirates im Benehmen mit dem Vorstand festgelegt. Die Einladungen sind den Mitgliedern des Beirates mit 14-tägiger Frist schriftlich zuzustellen.

5. Der Beirat entscheidet mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder.

§ 9 Mitgliederversammlungen

1. Alljährlich ist eine ordentliche Mitgliederversammlung abzuhalten.
Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn mindestens ¼ der Mitglieder dies schriftlich verlangt. Diese ist binnen eines Monats einzuberufen.

2. Zeit, Ort und Tagesordnung jeder Mitgliederversammlung werden vom Vorstand in vorheriger Beratung festgelegt.

3. Die Mitglieder sind zu den ordentlichen und außerordentlichen Mitgliederversammlungen mit 14-tägiger Frist schriftlich einzuladen. Die Einladung muss neben den Angaben in Abs. 2 die vom Vorstand festgelegten Tagesordnungspunkte enthalten.

4. Die ordentliche Mitgliederversammlung ordnet die Angelegenheiten des Vereins, soweit sie nicht vom Vorstand zu besorgen sind. Folgende Angelegenheiten sind der Mitgliederversammlung vorbehalten:
 a) Satzungsänderungen,
 b) die Entgegennahme der Jahresberichte des Vorstandes, des Kassenberichts und des Kassenprüferberichts,
 c) die Erteilung der Entlastung,
 d) die Entgegennahme von Misstrauensanträgen bzw. Rücktrittserklärungen.

5. Die Mitgliederversammlung beschließt - soweit nichts anderes bestimmt ist - mit einfacher Mehrheit.

6. Über jede Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu fertigen, das vom Vorsitzenden und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist.

§ 10 Kassenprüfer

Die Mitgliederversammlung wählt für die Dauer von 2 Jahren 2 Kassenprüfer. Diese prüfen nach Ablauf eines jeden Geschäftsjahres die Geschäfts- und Kassenführung des Vereins. Das Ergebnis der Kassenprüfung teilen sie der Mitgliederversammlung in ihrem Kassenprüfungsbericht mit. Die Prüfung der Geschäfts- und Kassenprüfung ist zu protokollieren.

§ 11 Satzungsänderungen

Zu einem Beschluss, der eine Satzungsänderung enthält, ist eine Stimmenmehrheit von ¾ der anwesenden Mitglieder erforderlich.

§ 12 Auflösung

1. Der Verein kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung aufgelöst werden, wenn mindestens die Hälfte der Mitglieder anwesend ist.
Für die Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von ¾ der erschienenen erforderlich.
Falls in dieser Versammlung nicht mindestens die Hälfte der Mitglieder anwesend ist, ist innerhalb eines Monats eine weitere Versammlung einzuberufen, die ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig ist.

2) Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Neuss, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.

Neuss, den 11.05.2011


Der Vorstand:

Vorsitzender: Daniel Auwelaers
Geschäftsführer: Karl Heinz Hoster
Schatzmeister: Phillip Otterburg
Schriftführer: Martin Dropmann
Beisitzer: Markus Töller