Üben für den Ernstfall

Setzen eines H Stahlträgers Neuss. Am vergangenen Samstag (18.3.2017) übte der Ortsverband Neuss des Technischen Hilfswerks (THW) gemeinsam mit dem Tiefbaumanagement der Stadt Neuss den Aufbau eines ca. 17m langen Hochwassertors im Bereich des Hessentordamm/Europadamm.
Ziel der Übung war es die logistischen Abläufe zu erproben, den Aufbau der Hochwassertore zu trainieren und optimieren.

Da das Hochwassertor dieses mal Gleise kreuzte war auch die RheinCargo GmbH Co. KG an der Übung beteiligt. Zum Aufbau des Tores musste der Gleisverkehr eingestellt und auf dem Europadamm anderthalb Fahrspuren gesperrt werden.

Mit Hilfe des Ladekrans der Fachgruppe Wassergefahren wurden vier Stahlträger, 50 Holzdammbalken und ca. 250 gefüllte Sandsäcke an den Bauplatz gehoben und im Anschluss verbaut.
Mit dem Wissen und der Erfahrung der letzten Übung konnte das Hochwassertor zügig und ohne Probleme geschlossen werden.

Bedanken möchten wir uns noch bei der Feuerwehr Neuss. Sie besuchte uns vor Ort um sich über die Arbeit des THW's zu informieren.

Das THW war mit 16 ehrenamtlichen Helfern und fünf Fahrzeugen (Manschaftstransportwagen Zugtrupp, Manschaftstransportwagen, Gerätekraftwagen 1, LKW Ladekran, LKW Kipper) und einem Anhänger (Tieflader) vor Ort.

Wenn auch sie Interesse an der ehrenamtlichen Mitarbeit im THW haben kommen sie vorbei oder nutzen sie das Kontaktformular.

Text: Martin Dropmann
Fotos: Armin Riemer


Segment des Tores Das fast fertige Tor Das fertige Tor